KREUTZER VS. KREUTZER

Home / KREUTZER VS. KREUTZER

Tolstojs Novelle Die Kreutzersonate, begleitet von der Musik Arvo Pärts, steht im Zentrum dieses gespiegelten Abends: Beethovens Sonate ist bei Tolstoj die Hintergrundhandlung zur wahnsinnigen Misstrauen des Erzählers, die ihrerseits von Janacek in eine neue Musik übersetzt wurde | Tolstoj erzählt von Posdnyschew, der vor Eifersucht zu seiner Frau vergeht; Als sie im gemeinsamen Haus mit dem Geiger Truchatschewskij Beethovens Kreutzersonate musiziert, kommt es zur Zuspitzung des Ehekonflikts und er tötet die vermeintliche Ehebrecherin | Die populäre Violinsonate gehört wohl zu den bekanntesten Werken europäischer Instrumentalmusik. Dass sie in ihrer Ausdrucksintensität bis an die unmittelbaren Grenzen ihrer Gattung geht, wurde schon von Zeitgenossen wahrgenommen. Der Widmungsträger, der französische Violinist Rodolphe Kreutzer, spielte das Werk nie öffentlich, da er es als unspielbar und eine Tortur für das Instrument ansah | Janáček, in russischer Literatur bestens bewandert, hatte bereits 1908/09 ein, nicht erhaltenes, Klaviertrio skizziert, das diese grausam-anklagende Erzählung musikalisch reflek-tierte. Als 1923 das Böhmische Streichquartett, dem auch Josef Suk an der Geige angehörte, Janáček um ein Kammermusikwerk bat, besann er sich dieser Quelle und komponierte daraus sein erstes Streichquartett, genannt »Kreutzersonate«.

25. Juli
St. Niels | Westerland | 20 Uhr
Tickets

 

 

Rodolphe Kreutzer · 1766-1831

aus der dritten Sonate für Violine und Cello

Ludwig van Beethoven · 1770-1827

Violinsonate Nr. 9 in A Dur „Kreutzer“ · 1802-03

***

Lew Tolstoj · 1828-1910

Auszüge aus die „Kreutzersonate“ 1887-89

Arvo Pärt · geb. 1935

Spiegel im Spiegel · 1978

Leoš Janáček · 1854-1928

Streichquartett nr. 1 „Kreutzersonate“ · 1923